Tagesablauf in der Kinderkrippe:

6:30-8:00 Uhr: Frühdienst
Bis 8:45 Uhr: Bringzeit
Bis 9:00 Uhr: Freispielzeit
9:00 Uhr: Brotzeit, im Anschluss Beschäftigungsangebote wie:
                Kleingruppenarbeit, Einzelförderung
                Spiel im Freien, Spaziergänge, Turnen
11:00 Uhr: Mittagessen
12:00 - 14:00 Uhr: Mittagsschlaf
ab 14:00 Uhr: Abholzeit

Unsere Kinder erleben eine wiederkehrende Struktur des Tagesablaufs. Besonders im Krippenalter gibt Regelmäßigkeit Sicherheit und Halt und vermittelt Vertrautheit. Mit unserer Struktur berücksichtigen wir auch den Biorhythmus der Kinder. Wir gestalten einen Wechsel zwischen Bewegung und Spielen einerseits, Entspannung und Ruhe andererseits.
Um die Kinder in der Krippengruppe an einen festen Essensrhythmus zu gewöhnen, werden drei altersgemäße, gemeinsame, Mahlzeiten eingenommen. Die Mahlzeiten werden von festen Ritualen begleitet, um den Kindern zusätzlich Sicherheit und Halt zu bieten. Eingebunden in diesen Ablauf sind: Händewaschen, Lätzchen umbinden, ein Händekreis und das Sprechen immer wiederkehrender Tischgebete. Nach dem Essen geht’s dann zum gemeinsamen Zähneputzen.
Während des Essens bekommen die Kinder so viel Zeit wie sie brauchen, um Freude am Essen zu entdecken. Außerdem sollen sie lernen, ein Gespür für ihr Sättigungsgefühl zu erhalten.

Mittagsruhe

Für eine gesunde Entwicklung brauchen Kinder eine anregende Umgebung, aber in gleichem Maße auch genügend Ruhe. Einige Stunden in einer Gruppe mit Gleichaltrigen zu verbringen, ist anregend, aber auch anstrengend. Deshalb hat jedes die Möglichkeit, nach dem Mittagessen auf unserer heimeligen Schlafebene eine „Auszeit“ zu nehmen und in seinem „eigenen“ Bett zu schlafen.

Höhepunkte in der Kinderkrippe:

Höhepunkte im Jahr sind verschiedene Feste , die mit den Kindern in Krippe und Kinderhaus ausführlich vorbereitet werden. In der Gruppe wird dazu gesungen, gebastelt und die Räume dementsprechend dekoriert. Passende Spielangebote ergänzen die Vorbereitung.
Wichtig ist uns die Feststellung, dass unsere „Kleinsten“ von Anfang an alle Festivitäten des gesamten Kinderhauses miterleben dürfen und sich so mit der gesamten Einrichtung identifizieren lernen.
© 2017 by Hans-Jürgen Wohlrab -