Erneuerbare Energien - wir sind dabei!

Christen glauben, dass Gott uns sein Schöpfungswerk anvertraut hat, um es zu bebauen und zu bewahren. Dieser Verantwortung können wir nur gerecht werden, wenn wir auf Techniken verzichten, deren Anwendung durch menschliches Versagen oder Missbrauch zu unüberschaubaren und irreversiblen Folgeschäden führen und dadurch nachfolgende Generationen gefährden. Somit ergibt sich für die Kirchen nicht nur die Verpflichtung zur Abgabe von eindeutigen Stellungnahmen in der aktuellen Energiediskussion, sondern auch zur aktiven Mithilfe bei der Bewahrung der Schöpfung. Hierzu hat die Kirchengemeinde Hohenberg a.d. Eger mit dem Bau einer Photovoltaik-Anlage auf ihrem Gemeindehaus und deren Inbetriebnahme am 9.Juni einen Mosaikstein hinzugefügt.

Seit nunmehr 15 Jahren werden auf Gebäuden der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern Photovoltaik-Anlagen installiert. Am Anfang handelte es sich dabei überwiegend um Anlagen mit Demonstrationscharakter, um ein Zeichen für umweltverträgliche und nachhaltige Stromerzeugung zu setzen. Das Gesetz für die vorrangig erneuerbaren Energien und die garantierte Einspeisevergütung für den erzeugten Strom haben inzwischen dazu geführt, dass PV-Anlagen auch aus wirtschaftlichen Gründen betrieben werden und es ist legitim, dass auch Kirchengemeinden von dieser Entwicklung profitieren können.

Die PV-Anlage in Hohenberg besteht aus 96 Modulen der Marke „Schott-Mono-Solar“ und bedeckt mit einer Leistung von 17,76 Kilowatt-Peak nahezu das komplette Süddach des Gemeindehauses. Bei einer in der Wirtschaftlichkeitsprüfung angesetzten Einstrahlung von 850 KWh/KWp werden pro Jahr anfänglich 15 100 Kilowattstunden Strom erzeugt werden. Nach viereinhalb Jahren wird die Anlage die Menge an Energie produziert haben, die für deren Herstellung aufgewendet wurde und nach 20 Jahren werden zusätzlich 165 Tonnen CO2 Emission eingespart worden sein.

Nähere Informationen über die installierte Anlage sowie die erwirtschaftete Strommenge und die dadurch erzielten Erträge können Sie rechts oben unter dem Menüpunkt "Einspeisung" künftig mit jährlicher Aktualisierung nachlesen.
© 2017 by Hans-Jürgen Wohlrab -